Transfer nach Deutschland

Dieses Coaching-Angebot richtet sich an Personen, die berufsbedingt und für mehrere Jahre aus dem Ausland nach Deutschland entsendet wurden oder nach einem mehrjährigen Auslandsaufenthalt nach Deutschland zurückgekehrt sind.

Ein solcher Transfer birgt neben organisatorischen Herausforderungen (wie Visum, Wohnungssuche, Anmeldung, Schulsuche, …) auch psychische Herausforderungen, die sich in aller Regel erst im Laufe der Zeit manifestieren. Mit dem Hintergrund eigener langjähriger Auslandserfahrungen begleiten wir Transferees sowie deren begleitende Partner und Kinder.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer tun gut daran, dem psychischen Aspekt der Entsendung erhöhte Aufmerksamkeit schenken, denn die häufigsten Ursachen für das Scheitern einer Entsendung aus dem bzw. ins Ausland oder der Wiedereingliederung von Rückkehrern, sind gerade psychische Anpassungsschwierigkeiten—sehr häufig insbesondere auch bei der begleitenden Familie.

Wir empfehlen, Transferprozesse von Anfang an—spätestens aber beim Auftauchen erster Symptome—mit einem Coaching zu begleiten, bevor dies zu psychischen Problemen mit Krankheitswert führt.
Anpassungsstörung: mehr erfahren

Abb. 1: Einige Ursachen für psychische Belastungen

aus dem Ausland nach
Deutschland entsendet

aus dem Ausland nach
Deutschland zurückgekehrt

  • Andere Kultur
    (MA und Familie)
  • Andere Führungskultur(!)
    (MA)
  • Frustration und Desillusionierung mit dem neuen Job (MA)
  • Verlust des bisherigen und Aufbau eines neuen sozialen Umfelds
    (MA; vor allem aber Familie)
  • Verlust des bisherigen Jobs und Sinnfindungsprobleme
    (PartnerIn)
  • Eingliederungsprobleme in der Schule und in der Nachbarschaft
    (Kinder)
  • Wiederbeheimatung in Deutschland und der deutschen Kultur
    (MA und Familie)
  • Frustration und Desillusionierung mit dem neuen Job (MA)
  • Geringe Wertschätzung der Auslands­erfahrung durch Führungskräfte oder Mitarbeiter (MA)
  • Probleme beim Anknüpfen an das frühere soziale Umfeld
    (MA; vor allem aber Familie)
  • Anpassung an einen oftmals niedrigeren Lebensstil; bspw. Wegfall von Auslandszulagen
    (MA und Familie)
  • Wiedereingliederungsprobleme in der Schule
    (Kinder)

Mehr zu den Hintergründen

Unternehmen erwarten heute eine große Mobilität von ihren Mitarbeitern. Die Zahl der Entsendungen steigt kontinuierlich. Ein berufsbedingter Ortswechsel ist für den ins Ausland entsandten Mitarbeiter (englisch "Expatriate") und seine Familie aber auch mit viel Stress verbunden.

Sogenannte "Relocation Services" können beim Start in einer fremden Stadt sehr hilfreich sein, indem sie bei der Bewältigung der organisatorischen Probleme helfen: Einreiseformalitäten unterstützen, passende Wohnungen und Schulen suchen, etc. Viele Arbeitgeber zahlen heute für diese wichtige Unterstützung, denn der Mitarbeiter soll so schnell wie möglich voll einsatzbar sein.

Die häufigsten Ursachen für das Scheitern einer Mitarbeiterentsendung sind jedoch, wie erwähnt, nicht organisatorische Probleme, sondern psychische Anpassungsschwierigkeiten—sehr häufig auch insbesondere bei der begleitenden Familie. Gleiches gilt umgekehrt auch bei der Rückkehr von Landzeit-Entsandten aus dem Ausland!

Unserer Erfahrung nach bedarf es daher auch einer Unterstützung der psychischen Seite der Entsendung, denn der Mitarbeiter möchte sich nicht nur so schnell wie möglich am neuen Arbeitsplatz beweisen. Er muss sich gleichzeitig in einer neuen Kultur zurechtfinden, ein neues soziales Umfeld aufbauen und eventuell sogar eine neue Sprache erlernen, um die Integration zu erleichtern.

Wo der Entsandte—zumindest tagsüber—in der Arbeit eingebunden ist und Sozialkontakte hat, sind begleitende PartnerInnen plötzlich auf sich allein zurück geworfen; ohne den gewohnten Freundes- und Bekanntenkreis und nicht selten mit dem Umstand kämpfend, dass sie ihren eigenen Job zuhause aufgeben mussten.

Wir helfen Expatriates und ihren Familienangehörigen bei der Bewältigung der emotionalen Seite der Entsendung. Rechtzeitiges Coaching hilft insbesondere auch, das Risiko zu minimieren, dass Probleme mit der Anpassung zu psychischen Problemen mit Krankheitswert führen; man spricht dann von einer Anpassungsstörung .

Wenn es erst einmal zu einer Anpassungsstörung gekommen ist, ist ein reines Coaching in der Regel nicht mehr ausreichend. Als Coaches und Heilpraktiker für Psychotherapie können wir Ihnen aber auch hier—gemeinsam mit dem Arzt Ihrer Wahl—hilfreich psychotherapeutisch zur Seite stehen. mehr erfahren

Coaching
Spezialthema

Telefon eMail Change Language
030 – 644 935 76 Praxis[at]PsyCoaTherapy.de English  
Auslandstransfer: Wenn die Probleme krank machen

Wir helfen Transferees bei der Bewältigung von Problemen bei der Anpassung an das Leben und Arbeiten in Deutschland.

mehr erfahren
Erste / Neue Führungsposition

Der Wechsel in eine neue Führungsposition ist ein großer Erfolg. Gleichzeitig sind damit vielfältige und neue Herausforderungen verbunden. Wir helfen Ihnen, gut in Ihrer neuen Rolle anzukommen.

mehr erfahren
Wechsel des Arbeitgebers

Besprechen Sie vorab Ihren Arbeitgeberwechsel und holen Sie sich Unterstützung in der Einarbeitungsphase.

mehr erfahren
Executive Coaching

Erreichen Sie Ihre beruflichen Ziele, ent­wickeln Sie Ihre Kompetenzen und lernen Sie gleichzeitig, sich nicht zu verausgaben.

mehr erfahren
Expert Coaching

Gewinnen Sie Menschen und bewegen Sie Dinge, selbst wenn Sie keine disziplinarische Weisungsbefugnis haben.

mehr erfahren
Honorar für Coaching

Honorarstruktur und allgemeine Hinweise für Coaching.

mehr erfahren